Promotionstandem 2: Ethik und Verantwortung in der digitalen Gesellschaft: Datenpraktiken in Verwaltung und Journalismus

Das Tandemprojekt setzt sich mit ethischen Aspekten in Politik und Medien auseinander, die aus Erhebung, Einsatz, Archivierung oder Weitergabe digitaler Datenbestände resultieren. Im Vordergrund stehen dabei Fragen zu neuen Datenpraktiken und der damit verbundenen Gestaltung des digitalen Wandels in Institutionen der öffentlichen Verwaltung (Teilprojekt Duisburg-Essen) sowie in der journalistischen Praxis (Teilprojekt Bonn). Dabei  gilt das Interesse dem Umgang mit digitalen Daten, die nicht nur in den Arbeitsroutinen der jeweiligen Gegenstands-bereiche, sondern auch bei der konkreten Gestaltung politischer Lösungsansätze Berücksichtigung finden müssen. Konzeptuell miteinander verbunden sind die untersuchten Teilbereiche insbesondere durch eine normative Ausrichtung auf Gemeinwohl und öffentliches Interesse in einer digitalen, datenbasierten. Die Diskussion ethischer Aspekte der neuen Kommunikationsumgebungen sowie die Entwicklung normativer Perspektiven auf digitale Öffentlichkeiten stellen bislang Desiderate dar. Eine weitere Perspektive eröffnet die konsequente Anwendungsorientierung der skizzierten Teiluntersuchungen.

Promotionsprojekt 1 untersucht konkrete Datenpraktiken in der öffentlichen Verwal-tung sowie die vorgelagerte und begleitende datenethische Deliberation.

Promotionsprojekt 2 befasst sich mit ethischen Aspekten von Online-Journalismus, insbesondere mit journalistischer Ethik im Netz, und damit mit einem Kernbereich  demokratischer Willensbildungsprozesse in der digitalen Gesellschaft. Im Fokus der Untersuchung stehen Fragen der Generierung und Prüfung von Daten und Quellen aus dem Internet, sowie Nutzer- bzw. Leserkommentare und deren Bedeutung für journalistisches Selbstverständnis.

Detailierte Informationen zum Projekt

 

Beteiligte

Promotionsbetreuende

Prof. Dr. Christoph Bieber, Principal Investigator 1:
Christoph Bieber (*1970) ist Politikwissenschaftler und hat im Mai 2011 die Welker-Stiftungsprofessur für „Ethik in Politikmanagement und Gesellschaft“ an der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen übernommen. Er forscht und veröffentlicht zu den Themen Ethik und Verantwortung in der Politik, Transparenz und öffentliche Kommunikation sowie Demokratie und Neue Medien. Von 2013 bis 2017 war er Mitglied des WDR-Rundfunkrats, seit 2017 ist er Mitglied der Programmkommission des Center for Advanced Internet Studies (CAIS) in Bochum.

 

Prof. Dr. Caja Thimm, Principal Investigator 2:
Prof. Dr. Caja Thimm ist seit 2001 Professorin für Medienwissenschaft und Intermedialität an der Universität Bonn und dort seit 2010 Geschäftsführende Direktorin. Jüngere Forschungsaktivitäten beinhalten u.a. Projekte zu Deliberation im Netz (DFG 2010-2016), Twitter in the European Election (DAAD 2014-2016) oder Digitale Erregungskampagnen (BAPP 2015).

 

 

 

Promovierende

Aline Franzke, Promovendin 1:
Frau Aline Franzke studierte an der Universität Wien Philosophie und an der Universität Utrecht Applied Ethics. Sie hat ihr Studium im Juni 2016 mit einem Master of Arts abgeschlossen. Während ihres Studiums arbeitete sie für die Utrecht Data School und erforschte Datenpraxen in der öffentlichen Verwaltung. Im Auftrag der Stadt Utrecht und zusammen mit der Utrecht Data School entwickelte Frau Franzke die „Data Ethics Decision Aid“ sowie diverse Materialien zur datenethischen Fortbildung. Sie ist Mitglied im Ethikausschuss der Association of Internet Researchers und Affiliated Researcher an der Utrecht Data School. Für das Node Festival 2017 in Frankfurt kuratiert Franzke das Symposium.

Laura Claudia Solzbacher, Promovendin 2:

  • Ab 04/2018 Lehrauftrag „Journalismus und Ethik“ an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms Universität Bonn
  • Ab 01/2018 Promotion zum Thema Ethik und Verantwortung im Journalismus im Rahmen des NRW Graduiertenkollgs Digitale Gesellschaft
  • 03/2017 Master in Medienwissenschaften mit dem Schwerpunkt Politik und Gesellschaft an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelm Universität Bonn. Masterarbeit zum Thema „Journalismus unter Druck – Selbstverständnis in Zeiten von Flüchtlingskriese und Lügenpresse“ (1,3)
  • 10/2013 Bachelor in Kommunikationswissenschaften mit den Schwerpunkten Sprachlehrforschung und Sprachliche Kommunikation an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelm Universität Bonn. Bachelorarbeit unternehmensintern zum Thema „Social Media Marketing für non-profit Organisationen“ (2,0)
  • 05/2010 – 03/2017 Stipendiatin in der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung